Auf den Spuren der Wildkatze

Der Kellerwald – Hessens erster Nationalpark

 

[ zur Bildergalerie ]

 

Am Südrand des Edersees erstreckt sich einer der schönsten Buchenwälder Europas. Er ist seit 2004 Hessens erster Nationalpark. Dieses Gebiet ist von Straßen wenig berührt und bisher touristisch kaum erschlossen. Es war eine „schwere Geburt“ bis zur Gründung des Nationalparks. Erhebliche Widerstände der Bevölkerung mussten überwunden werden. Inzwischen ist der Kellerwald sogar von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt.

In Gesprächen und auf Exkursionen werden wir mit Beteiligten vor Ort überprüfen, ob sich der erste und einzige hessische Nationalpark etabliert hat. Wir setzen uns mit der Frage auseinander, wie es zum Sinneswandel in der Bevölkerung kam und eruieren, welche Vor- und Nachteile dieser Nationalpark für die Menschen vor Ort hat. Unterwegs sind wir mit einem Nationalparkranger, wir besuchen die Infozentren und erkunden die Strukturen der Besucherlenkung.

Untergebracht sind wir in Doppelzimmern in zwei kleinen Ferienhäusern am Rande von Frankenau, unmittelbar an der Grenze zum Nationalpark, wo wir uns selbst verpflegen werden. Wir werden oft zu Fuß unterwegs sein, entsprechende Ausrüstung ist sinnvoll. Wer möchte, kann ein eigenes Fahrrad mitbringen, für das sich in der Woche sicher eine Verwendungsmöglichkeit finden wird.

Termin: 18.8.–23.8.2019
Ort: Frankenau
Gebühr: 395 Euro
Leistungen: 5 Übernachtungen in Doppelzimmern (EZ gegen Aufpreis erhältlich), Exkursionen, Seminarleitung, Seminarmaterial, Versicherungen, Reisepreissicherungs­schein

 

Anmeldung

[zurück zur Übersicht]