„Ich sehe was, was du nicht siehst“

Ein erlebnisorientierter Ansatz zum psychoanalytisch-pädagogischen Verstehen

 

 

Im pädagogischen Alltag passiert vieles, was den Beteiligten zunächst verborgen bleibt, aber eine große Wirkung entfalten kann. Die Psychoanalytische Pädagogik nimmt diese unbewussten Prozesse in den Blick.

Wir wollen in diesem Bildungsurlaub Konzepte der Psychoanalytischen Pädagogik kennenlernen und üben, die eigenen assoziativen, gefühlsmäßigen und körperlichen Reaktionen als Erkenntnisinstrument zu nutzen. Eigenes Gestalten wie Malen, Schreiben, das improvisierende Spiel und die Beschäftigung mit literarischen Texten schaffen einen gemeinsamen Erlebnis- und Erfahrungsraum, um in vielfältiger Weise miteinander in Verbindung zu treten und die gemeinsamen Erfahrungen zu reflektieren. So lernen wir mit der Methode des TZT® (Themenzentriertes Theater) und der Psychoanalytischen Pädagogik versteckte Bot­­schaften zu entdecken, die Menschen mit ihrem Verhalten erzählen.

Termin: Oktober 2019
Ort: Frankfurt
Gebühr: 280 Euro
Seminarleitung: Ilse Weißert

Information und Anmeldung
FAPP – Frankfurter Arbeitskreis für Psychoanalytische Pädagogik e. V.
Tel.: 069 701655 (Mo. 9–11, Do. 14–16 Uhr)
sekretariat@fapp-frankfurt.de
www.fapp-frankfurt.de

 

Anmeldung

[zurück zur Übersicht]