Das Diemeltal

Chancen einer Region

 

[ zur Bildergalerie ]

 

Im Dreiländereck Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen schlängelt sich die Diemel durch ein idyllisches und artenreiches Landschaftsschutzgebiet – zahlreiche Bereiche wurden zudem als Flora-Fauna-Habitate (FFH-Gebiete) ausgewiesen. Ihr Unterlauf gehört zum Naturpark Reinhardswald. Hier hat sich die Diemel in Sedimenten aus Muschelkalk eingegraben und dabei steile Hänge mit schroffen Kalksteinfelsen geformt, die zu den artenreichsten Biotopen in Europa zählen. Die Kalkmagerrasen-Gebiete und Wacholderheiden wurden sogar als „european prime butterfly area“ ausgezeichnet.

Profitieren soll am Ende aber nicht nur die Natur, sondern auch die gesamte Region. Mit länderübergreifenden Regionalentwicklungsmaßnahmen soll das Diemeltal belebt und touristisch stärker erschlossen werden. Im Gegensatz hierzu scheint der Ausbau von Windkraftanlagen zu stehen, der emotional und kontrovers diskutiert wird. Inwieweit sich diese unterschiedlichen Interessen mit dem Naturschutz vereinbaren lassen und welche Chancen sie für die Zukunft dieser Region bieten können, werden wir vor Ort erörtern. Zu Fuß, mit Fahrräder und mit Booten werden wir auf geführten Exkursionen verschiedene Teilgebiete kennenlernen und uns bei Experten informieren.

Untergebracht sind wir im Gästehaus eines Biolandhofes. Hier haben wir die Möglichkeit, uns selbst zu versorgen und gemeinsam zu kochen oder in der örtlichen Gastronomie essen zu gehen.

 

Termin: 11.9.–16.9.2022 (ausgebucht)
Ort: Liebenau-Zwergen
Gebühr: 535 Euro
Leistungen: 6 Übernachtungen im Mehrbettzimmer, Seminarleitung, Seminarmaterial, Exkursionen, Kanumiete, Versicherungen, Reisepreissicherungsschein, Vorbesprechung

Corona-Hygiene-Konzept-Ergänzung: Teilnehmerbeschränkung auf 14 Personen, Gemeinsam Essen gehen und oder feste Bezugsgruppen für Selbstverpflegung, Verlegung von Aktivitäten ins Freie

 

Anmeldung

[zurück zur Übersicht]